Domorgeln
Geschichte
Dispositionen
Standorte
Visionen
Gotthardkapelle
 
Standorte der Orgeln und Spieltische
Spieltisch West Generalspieltisch Kardinalstrompeten Empore I Eigernordwand West I West II Ost I Ost II Gotthardkapelle Memorie, ehemalige Hausorgel von Heinrich Rohr (kein Foto) Spieltisch der Ostorgel Kemper Positiv der Ostkrypta (kein Foto) Grundriss des Mainzer Doms, (c) Bischöfliches Domkapitel Mainz
Schon gesehen...?

PDF Disposition der Mainzer Domorgelanlage

 
Schon gewusst...?

Mit seinen sechs Manualen ist der Generalspieltisch der Mainzer Domorgel der größte seiner Art in Deutschland Generalspieltisch der Mainzer Domorgeln, Quelle: Daniel Beckmann


7986 Pfeifen aus 114 Registern verteilen sich auf sieben Standorte im Dom.


Die "Kardinalstrompeten" im Wächterhäuschen der westlichen Vierung fahren elektrisch aus den Fenstern heraus und begrüßen den Bischof an hohen Feiertagen.

Schon gehört...?

Kardinalstrompeten

Links

Dom Mainz

Domkalender

Chöre am Dom

Mainzer Dombläser
Institut für Kirchenmusik
Bistum Mainz

 
 

© Daniel Beckmann 2012